1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Kanurennsport

03.05.2011 - Drei Rennkanuten in A-Auswahl / Neun Slalom-Boote international dabei

Der stürmischen Meisterschaft nebst Auswahl-Qualifikation der deutschen Rennkanuten in Duisburg folgte gestern die Diskussion am Schreibtisch. In den meisten Nominierungsfällen hieß es nach den Wettkampfresultaten "Klarschiff". Dies betraf aus Leipziger Sicht die LVB-Kajakfahrerin Tina Dietze sowie aus dem Canadier-Lager Lydia Weber und Robert Nuck vom SC DHfK. Ins U23-Team schaffte es Anne Knorr (DHfK).

Wie bereits vermutet, hatte Stefan Holtz das Nachsehen. Der aus Karlsruhe zum SC DHfK gewechselte Canadier wollte mit Kumpel Nuck im Zweier auf der olympischen 1000-m-Strecke angreifen. "Das ist neben den guten Nachrichten der bittere Beigeschmack", sagte Heim- und Bundestrainer Kay Vesely. Trotz konzentrierter Vorbereitung reichte die individuelle Leistung nicht fürs A-Team. "Dass es Holtzi erwischt hat, ist so extrem brutal", bedauerte Robert Nuck, der selbst schon oft genug außen vor war. Der 28-Jährige wird nun mit dem Magdeburger Erik Leue antreten. Man(n) kennt sich aus dem silbernen WM-Vierer 2007 und dem gemeinsamen Bundespolizeidienst. Bis zum Heim-Weltcup Ende Mai muss die "Fuhre" über Trainingskilometer flott gemacht werden. In Duisburg erhält Stefan Holtz im C1 einen Einsatz über die nichtolympischen 500 m. Zudem wird DHfK-Kollegin Gesine Ruge im K1 über 1000 m starten.

Aus dem Juniorenbereich des Stützpunktes sind in jeder Disziplin ein bis zwei Athleten für die Auswahl-Teams berücksichtigt worden. Vesely: "Wir sind sehr gut aufgestellt."

Auch die Kanuslalom-Bundestrainer tagten gestern nach der Quali in Markkleeberg - und verkündeten keine Überraschungen. Vom Leipziger KC erreichten mit Lena Stöcklin, Jan Benzien (beide C1) und David Schröder/Frank Henze (C2) drei Boote die EM- und WM-Teilnahme. Der letztjährige Team-Vizeweltmeister Franz Anton enttäuschte als Sechster im C1, schaffte aber noch den Sprung zur U23-EM. Dort werden zudem die beiden punktgleichen C2-Duos Matthias Westphal/Paul Jork und Eric Mendel/Otto-Max Klein (alle LKC) für Deutschland paddeln. Auch der Wahl-Leipziger Alexander Funk - er startet für Bad Kreuznach - ist für die U23-EM in Bosnien qualifiziert. Dort werden Mitte Juli auch die LKC-Junioren Karolin Wagner (C1) sowie Aaron Jüttner/Piet Wagner (C2) an den Start gehen.

Insgesamt sind also neun Boote des Bundesstützpunktes Leipzig fest nominiert. Die großen Verlierer des Wochenendes waren die LKC-Kajakspezialisten Cindy Pöschel und Paul Böckelmann. Beide hatten am Sonntag bis zum vorletzten Tor noch Chancen aufs A-Team, fielen aber durch Fahrfehler noch zurück. Laut Bundestrainer Michael Trummer erhalten sie jedoch eine Einsatz-Chance beim Weltcup. Vielleicht sogar beim Heimspiel vom 8. bis 10. Juli in Markkleeberg. kefö/fs

Quelle: LVZ, 3. Mai 2011

Marginalspalte

Online-Lernplattform, Lehrstellenportal, Bildungsmedien

Kontakt

Allgemein

  • SymbolPostanschrift:
    Landesgymnasium für Sport Leipzig
    Marschnerstraße 30
    04109 Leipzig
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 75 00
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 98 39 60 66
  • SymbolE-Mail
  • SymbolLagebeschreibung

Zentrales Dienstzimmer Internat

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 76 51
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 85 76 70
© Landesbildungsrat