1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Ringen

30.06.2011 - Ringer-Motto: Nur Kämpfer aus der Region

"Bei uns können Sie alles nur gut aussprechbare Namen finden", sagt der ehemalige Ringer-Bundestrainer Wolfgang Nitschke als KFC-Vizepräsident für Leistungssport gestern bei der Präsentation des Zweitliga-Teams WKG KFC Leipzig/AC Taucha und erklärt: "Wir bleiben unserer Philosophie treu und möchten keine Legionäre aus dem Ausland verpflichten. Unsere Talente sollen die Chance für den Einstieg in unser Team nutzen." Der Wettkampfgemeinschaft bleibt aufgrund fehlender Finanzen auch gar keine andere Wahl.

Klassiktrainer Jürgen Hähnel, gemeinsam mit Freistilcoach Thomas Weidner Teamverantwortlicher, nennt die Hauptziele: "Die jungen Leute, die fast alle aus der Region Leipzig kommen, sollen in den Zweitliga-Kämpfen wachsen. Wir wollen zu Hause alles gewinnen und auswärts diesen und jenen Punkt mitnehmen, damit es zu Bronze reicht."

Wichtig sei, dass Leistungsträger und Auswahlringer wie Nico Graf (28) und Dustin Scherf (22) geblieben sind und Kai Wedekind (32 Jahre, FS, 55 kg) überredet wurde, ein Jahr dranzuhängen. Graf und Scherf hatten ihre Ziele, sich für die EM zu qualifizieren, als Dritte der Deutschen Meisterschaften verfehlt. Doch gerade Klassiker Scherf (55 kg) machen Hähnel und Nitschke Mut. " Ich bin auch erst mit 25 Jahren Europameister geworden", meinte Hähnel locker. Nitschke bescheinigt dem Klassiker eine starke Entwicklung. "Ihm wurde vor den Titelkämpfen plötzlich der eingedeutschte Vizeweltmeister Ceyhun Zaidov vor die Nase gesetzt, dem er knapp und umstritten unterlag", erinnert sich Nitschke und verkündet: "Dustin ist noch jung. Wir werden weiter an seiner internationalen Karriere arbeiten."

Die beginnt für Freistiler Erik Thiele (84 kg) mit der Nominierung für die Kadetten-EM in Warschau (9. August) als wohl jüngster Kämpfer dort. Der 15-Jährige soll auch in der zweiten Bundesliga die Erwachsenen in Verlegenheit bringen. "Gegen Welmeister werden wir ihn nicht einsetzen", verspricht Trainer Hähnel. "Ich möchte mich rantasten, mal gucken", sagt der Sportgymnasiast bescheiden. Zwei bis drei Einsätze plant der ehemalige Vizeweltmeister Sven Thiele, Vater und Trainer des Supertalents im Leipziger Ringerzentrum.

Alle Heimkämpfe werden in Taucha ausgetragen. 2012 finden sie im Wechsel in der Parthestadt und im dann sanierten Ringerzentrum Leplaystraße statt.
Norbert Töpfer

Quelle: LVZ, 30.Juni 2011

Marginalspalte

Online-Lernplattform, Lehrstellenportal, Bildungsmedien

Kontakt

Allgemein

  • SymbolPostanschrift:
    Landesgymnasium für Sport Leipzig
    Marschnerstraße 30
    04109 Leipzig
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 75 00
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 83 21 28
  • SymbolE-Mail
  • SymbolLagebeschreibung

Internat (Frühdienstzimmer)

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 76 51
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 85 76 70
© Landesbildungsrat