1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Rhythm. Sportgymnastik

27.02.2018 - Mit Hand, Fuß und Fehlerteufel

Konzentrierter Augenblick: Ball-„Königin“ Malvina Chakyr und ihre TuG-Teamkolleginnen Hanna Marie Hergett, Anna-Lena Bernstein und Anna-Lisa Haaße (v. l.)

Konzentrierter Augenblick: Ball-„Königin“ Malvina Chakyr und ihre TuG-Teamkolleginnen Hanna Marie Hergett, Anna-Lena Bernstein und Anna-Lisa Haaße (v. l.)
(© Foto: Christian Modla )

TuG-Gymnastinnen ziehen als Dritte ins Finale der Regionalmeisterschaft / Arbeiten an der Stabilität

Leipzig. Lächeln gehört zu ihrem Handwerk. Passend das bunte Glitzer-Trikot, die perfekter Dutt nebst geschminktem Gesicht ließen die Leipziger TuG-Gymnastinnen auf dem Wettkampfteppich im hübschen Bild erscheinen. Alles hatte Hand und Fuß bei der zweiten Vorrunde der Regionalliga Ost am Sonntag in der Spielhalle Leplaystraße. Wenn da nicht ein ungebetener Gast gewesen wäre, Fehlerteufel sein Name.

„Die Mädchen haben viele Punkte liegengelassen, weil es zu viele Geräteverluste gab. An der Stabilität der Übungen müssen wir weiter fleißig arbeiten“, schätzte Trainerin Jeannette Haage-Zoyke (40) ein, die am Freitag im Sportbuzzer-Magazin mit Moderator Norman Baumgartner über die Faszination der Sportart und die Saison-Ziele ihrer Schützlinge sprach. „Eine sehr interessante, neue Erfahrung“, meinte die ehemalige Meistergymnastin.

Der Formtest vor dem Finale in Berlin, das am 8. April stattfindet, deckte Unsicherheiten mit Reifen, Ball, Keulen und Band auf. Angetreten auf Platz eins, gemeinsam mit den Mädchen aus der Hauptstadt, belegten Anna-Lisa Haaße, Malvina Chakyr, Anna-Lena Bernstein und Hanna Marie Hergett den dritten Platz hinter den beiden Berliner Mannschaften. Immerhin: Das beste Einzelergebnis für ihr Team und überhaupt steuerte TuG-Talent Malvina bei. Verletzt fehlt auf Leipziger Seite Joline Saupe, die im Vorjahr bei den Deutschen Meisterschaften der Schülerklasse 12 mit den Keulen die Bronzemedaille holte. Zudem musste Diana Kohlmann erkrankt passen.

In Liga zwei startete ein TuG-Trio gemeinsam mit Mädchen vom Chemnitzer PSV und Hainberger SV. Die Sachsen-Auswahl kam ebenfalls auf den dritten Platz hinter Berlin und Thüringen.

Raus aus den Winterferien, rein ins Trainingslager. Gestern übten 13 Gymnastinnen unter Trainerobhut von Jeannette Haage-Zoyke und Daniela Kötzsch im Sportpark Rabenberg. Nach dem intensiven Hallen-Pensum ging’s dick eingemummelt an die eiskalte, erzgebirgische Luft. Eine halbe Stunde wurde mit dem Porutscher der Haushang unsicher gemacht. Gute Laune gehört zum Handwerk.

Schon am kommenden Sonntag treten die Nachwuchskräfte erneut ins Wettkampf-Rampenlicht. Bei der Bezirksmeisterschaft im Wohnzimmer „Leppi“ sind Zuschauer willkommen, der Fehlerteufel hat Hausverbot. Sachsen-Gold wird am 10. März in Freital vergeben.

Gefordert im Kampf um gute Noten sind auch die Turnerinnen und Sportakrobatinnen des Klubs. Die Gerätekünstlerinnen haben dabei eine Premiere vor Augen. Das TuG-Team startet nach langer Durststrecke in Liga drei wieder im nationalen Wettbewerb. Stuttgart heißt am Sonntag die erste Station.

Kerstin Förster

Leipziger Volkszeitung, 27.02.2018

Marginalspalte

Online-Lernplattform, Lehrstellenportal, Bildungsmedien

Kontakt

Allgemein

  • SymbolPostanschrift:
    Landesgymnasium für Sport Leipzig
    Marschnerstraße 30
    04109 Leipzig
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 75 00
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 83 21 28
  • SymbolE-Mail
  • SymbolLagebeschreibung

Internat (Frühdienstzimmer)

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 76 51
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 85 76 70
© Landesbildungsrat